Therapie – Welche Lösungsätze ?


Für die Entwicklung Ihrer Praxis-Strategie gibt es kein Patentrezept.
Gleichwohl sich ein quantitativer Effekt nicht unmittelbar ableiten läßt, haben sich die vorstehenden Maßnahmen als wirksames Instrument bewährt (qualitative Wirkung). Insbesondere in ihrer zeitlichen Dimension wirken die Maßnahmen mit einer beachtlichen Verzögerung.
Einen positiven Effekt auf Ihre Praxis wird nach unserer Überzeugung allein schon die thematische Auseinandersetzung bezüglich Ihrer Praxisstrategie und -planung haben.
Erfolgreiche Praxen verfolgen konsequent das Dienstleistungsprinzip durch systematisch aufeinander abgestimmten Einsatz der Gestaltungsinstrumente
Hierbei orientieren sie sich am Erfolgsindikator "Patientenzufriedenheit"
die durch regelmäßige Patienbefragung erhoben wird
Wir unterstützen Sie engagiert und effizient prozeßorientiert bei der Umsetzung.
Bei der Umsetzung empfehlen wir die 5-R-Regeln jeder Medikation zu beachten. Exemplarisch sei hierfür die Implementierung eines IGeL-Konzeptes genannt.

«   Patient • Wirkstoff • Applikationsform • Dosis • Zeit   »

  • richtiger Patient
    • Welche Grundeinstellung haben Sie zu IGeL-Leistungen?
    • 83 % der Patienten nicht nach IGeL-Leistungen
    • 80 % der Ärtzte bieten keine IGeL-Leistungen an
    • 58 % der Patienen haben allerdings das IGeL-Angebot ihres Arztes angenommen
    • 46 % nicht ausgeschöpftes Umsatzpotential ist hieraus abzuleiten
      [Quelle: repräsentativen Patientenbefragung der KBV]
       
  • richtiger Wirkstoff
     
  • richtige Applikationsform
    • erfolgreiches IGeLn setzt hinreichende Patienteninformationen voraus
      (Informations-Broschüre/-flyer als Marketinginstrument)
    • zur Identifikation Ihrer Mitarbeiter empfehlen wir ein Bonussystem
       
  • richtige Dosis
     
  • richtige Zeit